Ökumenische Pfarrerinnen- und Pfarrerhilfe gGmbH

Die Ökumenische Pfarrerinnen- und Pfarrerhilfe gGmbH ist eine Tochter des Evang. Pfarrvereins in Württemberg e.V. Sie pflegt Beziehungen zu Pfarrerinnen und Pfarrern und anderen kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in evangelischen Minderheitskirchen im Ausland und gewährt ihnen und ihren Familien Hilfen unterschiedlicher Art.

Die Arbeit teilt sich in verschiedene Zweige auf. Zu Montbéliard, Slowakei und Siebenbürgen, sowie zu Indien und Indonesien verbinden uns unmittelbare gute Beziehungen und freundschaftliche Kontakte.

Weitere evangelische Minderheitskirchen in Ost- und Südosteuropa sind vor allem dadurch einbezogen, dass sich die Ökumenische Pfarrerinnen- und Pfarrerhilfe gGmbH an der Evangelischen Partnerhilfe e.V. der EKD maßgeblich beteiligt. Von dort aus werden individuelle Hilfen geleistet.

Über die Aktion Ausbildungshilfe in Übersee erhalten viele Kinder vor allem in Afrika, aber auch in Asien und Lateinamerika die Möglichkeit einer geregelten Schulausbildung. Die kirchlichen Gehälter sind in diesen Ländern so gering, dass ein Schulbesuch sonst kaum möglich wäre. Schließlich wird die Ökumenische Pfarrerinnen- und Pfarrerhilfe gGmbH immer wieder in Einzelfällen um Hilfe gebeten.

Die Tätigkeit der Ökumenische Pfarrerinnen- und Pfarrerhilfe gGmbH wird von den Vollmitgliedern des Evang. Pfarrvereins durch eine Nebenleistungspflicht getragen, die satzungsmäßig mit dem Mitgliedsbeitrag erhoben wird. Spenden ergänzen die Beiträge und sind jederzeit willkommen. Die Arbeit ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.