Evang. Pfarrverein in Württemberg e.V.

Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten!

Der Evang. Pfarrverein in Württemberg wurde 1891 gegründet. Heute gehören ihm rund 95 % der württembergischen Pfarrerinnen und Pfarrer an. Mit seinen 3711 Mitgliedern – aktiven Pfarrerinnen und Pfarrern und Emeriti – ist er der weltgrößte Berufsverband evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer. 

Bitte beachten Sie unsere Kontaktdaten

gültig seit September 2013:
Hackländerstraße 36
70184 Stuttgart
Tel. 0711 518874-0
Fax 0711 518874-10
E-Mail: evang.pfarrvereindontospamme@gowaway.elk-wue.de

Aufgaben des Pfarrvereins
Aufgaben des Pfarrvereins waren und sind bis heute, den Dienst der evangelischen Kirche zu fördern und der evangelischen Pfarrerschaft in Württemberg bei der Erfüllung ihres Auftrags zu helfen.

 

Tag der württembergischen Pfarrerinnen und Pfarrer
Der Pfarrverein lädt jedes Jahr zum "Tag der württembergischen Pfarrerinnen und Pfarrer" ein, bei dem aktuelle theologische, kirchliche und gesellschaftliche Themen diskutiert und freundschaftlich-kollegialer Austausch gepflegt werden.

Weitere Infos finden Sie hier

 

Konsultation "Mut zur Seelsorge"
Seit 15 Jahren lädt der Pfarrverein auch regelmäßig zu Konsultationen "Mut zur Seelsorge" ein, die sich der besonderen Aufgabe und Problematik der Seelsorge unter Seelsorgerinnen und Seelsorgern widmet.

 

Soziale Einrichtungen
Von Anfang an hat der Pfarrverein auch die Zusammengehörigkeit der Pfarrerschaft Württembergs gestärkt durch die soziale Fürsorge füreinander. Seine Sozialeinrichtungen - Krankheitshilfe und Wohnungshilfe – und der "Verein zur Hilfe für evang. Pfarrerinnen und Pfarrer in Württemberg e.V." sind bis heute beispielhaft. 

 

"Ökumenische Pfarrerinnen- und Pfarrerhilfe gGmbH"
Der solidarische Gedanke beschränkt sich nicht nur auf die Pfarrerschaft in Württemberg. Vielmehr spenden die Pfarrerinnen und Pfarrer in Württemberg jährlich rd. 800 T€ über die "Ökumenische Pfarrerinnen- und Pfarrerhilfe gGmbH" zugunsten der Amtsschwestern und –brüder in Ostmittel- und Osteuropa, insbesondere in der württembergischen Partnerkirche in der Slowakei, der Kolleginnen und Kollegen in Montbéliard und für die Ausbildungshilfe in Übersee.

Weitere Infos finden Sie hier

 

Theologisches und kirchenpolitisches Engagement
Der Pfarrverein hat wichtige theologische und kirchenpolitische Entwicklungen der Evang. Landeskirche in Württemberg mitgeprägt. Vor mehr als 30 Jahren hat er nachdrücklich die Einführung der Frauenordination gefordert und unterstützt. Heute sind rund 25 % der württembergischen Pfarrerschaft Frauen.

 

Kontakte in Deutschland und Europa
Ganz selbstverständlich werden rege Kontakte zu anderen Pfarrvereinen in Deutschland und Europa gepflegt. Der kirchlich und geistlich-theologische Austausch untereinander ist dem Pfarrverein, nicht zuletzt auf Grund der jahrzehntelangen positiven Erfahrungen mit den Thüringer Amtsschwestern und –brüder, sehr wichtig.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Jugendarbeit zukunftsfähig gestalten

    Für die im September beginnende Pilotphase des neuen Projektes „Kirche als lernende Gemeinschaft“ hat das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) Ilse-Dore Seidel beauftragt. Sie ist bisher Landesreferentin im CVJM Württemberg. Das Projekt soll drei Jahre laufen.

    mehr

  • Ein Geschenk an die Gesellschaft

    Die Zahl der Menschen, die sich in Chören und Posaunengruppen engagieren, ist enorm. Der Kirchenmusik in Württemberg scheint es ganz gut zu gehen. Das bestätigt auch der Landeskirchenmusikdirektor Matthias Hanke im Interview mit Jens Schmitt.

    mehr

  • Gemeinsam die Menschenwürde schützen

    Ulrich Enders, bisher Gemeindepfarrer in Michelbach an der Bilz, übernimmt das Pfarramt für Polizei- und Notfallseelsorge im Bereich Nord der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Enders folgt Kirchenrätin Eva-Maria Agster nach, die am 26. September nach 16 Jahren auf dieser Stelle in den Ruhestand verabschiedet wird.

    mehr